Aktuell

Publikationen

Leidenschaft einer Unangepassten

ZUM REINHÖREN

Bedarf, Bedürfnis V. Barbara Kopp: Laure Wyss. Leidenschaften einer Unangepassten, Limmat Verlag 2013. 

Über «Laure Wyss – Leidenschaften einer Unangepassten» schrieben die Medien:

«Was sie mit ihrer glänzend geschriebenen Arbeit präsentiert, ist mehr als nur der Gang durch die Jahre einer bedeutenden Journalistin und Autorin. Zum Lesevergnügen trägt wesentlich bei, dass Barbara Kopp die Stationen dieses Lebens immer wieder in scharf konturierte Tableaus unterteilt und gekonnt inszeniert.» – NZZ, 20. 6. 2013

«Eine spannende Lektüre, bei der es um Befindlichkeiten geht, die so nicht bekannt gewesen waren. Bitte lesen!» – Schweizer Buchhandel, 27. 6. 2013 

 

Laure Wyss Lesebuch

«Die Herausgeber haben eine überzeugende Auswahl von Gedichten, Erzählungen, unveröffentlichten Texten und Ausschnitten aus Romanen getroffen. […] Die Anthologie ist eine sinnvolle autobiografische Ergänzung zur biografischen Aussenperspektive.» – NZZ Büchertipp, 30.6.2013

Laure Wyss DVD Ein Schreibleben

«Ernst Buchmüller legt ein eindrückliches Filmporträt der Journalistin und Autorin Laure Wyss vor. Was einen am stärksten berührt, ist ihr Charisma, die Ausstrahlungskraft dieser Frau, die direkt, ungekünstelt, unverkrampft ihr Leben erzählt und die dennoch in jedem Augenblick ihre Würde wahrt und in keiner Weise mit ihrem Alter kokettiert.» – Der Bund zur Uraufführung 2010. 

«Der Film lässt ein vielschichtiges Bild einer unkonventionellen Denkerin, Übersetzerin und schliesslich auch Schriftstellerin entstehen. Die Dokumentation ist immer noch sehr informativ und sehenswert.» – NZZ, 6.8.2013

Ein Ausschnitt aus «Laure Wyss. Ein Schreibleben» finden Sie: HIER.

Termine

Im Sommer 2019 ist es soweit: Die Stadt Biel wird das «Esplanade Laure Wyss» eröffnen.

Der Park zu Ehren der Schweizer Journalistin und Schriftstellerin Laure Wyss entsteht auf dem Gebiet des ehemaligen städtischen Gaswerks. Der Baumhain entlang der Silbergasse ist gepflanzt. Doch der Park wird erst angelegt. Der Asphalt des einstigen Parkplatzes ist grösstenteils abgetragen, erste Betonsockel für Lampen und Sitzbänke wurden im Boden verankert.

Laure Wyss wuchs in Biel auf, von Biel brach sie auf nach Paris, Berlin und Stockholm. Biel und der See, das Licht über dem Wasser, die Weinberge und die Jurahöhen blieben für Laure Wyss eine Sehnsuchtslandschaft. Mit 80 Jahren schrieb sie Gedichte über die Schüss und den See.

Jahre lang hatte sich der Frauenplatz Biel dafür eingesetzt, dass ein Ort in der Stadt nach Laure Wyss benannt wird. Zum 100. Geburtstag der Bieler Schriftstellerin am 20. Juni 2013 entschied der Stadtrat, ihr den geplanten Park zu widmen.

Der Standort des «Esplanade» neben der «Coupole», dem Autonomen Jugendzentrum, hätte seiner widerständischen Mutter gefallen, findet ihr Sohn Nikolaus Wyss (Bieler Tagblatt, 29.09.2015). Vom zukünftigen «Esplanade» sieht man nach Leubringen hoch, wo Laure Wyss die Jugendjahre verbracht hatte. Nicht weit vom Park, an der Zentralstrasse, hatte der Vater Werner Wyss sein Notariat geführt. Er hatte für die Freisinnigen im Stadtrat und im Grossrat politisiert. Und an der Bahnhofstrasse hatte die Grossmutter mütterlicherseits die «Épicerie fine et Bonneterie Uhlmann» geführt.

Laure Wyss Esplanade Biel

Das «Esplanade Laure Wyss» im November 2018. Die Stadt Biel wird den Park im Sommer 2019 eröffnen.