Was wir nicht sehen wollen, sehen wir nicht

Posted by & filed under .

Buchcover "Was wir nicht sehen wollen, sehen wir nicht"Journalistische Texte
1987
180 Seiten, broschiert
CHF 34.00 / EUR 22.00
ISBN 978-3-85791-131-6

«Als wir noch im Laufgitter waren und als von Klugen und Einsichtigen die Stäbe des Laufgitters beim Namen genannt wurden, handelte es sich um einen Kampf der Unterdrückten gegen ihre Unterdrücker. Nun sind die Eckpfeiler des Gitters gefallen, viele, noch nicht alle, sind ausgebrochen, tun erste Schritte im ‚Freien‘. Es ist aber eine Männerwelt, in der wir uns bewegen, von Männern bestimmt, von ihnen geprägt, nach ihrem Gesetz, ihrem Dafürhalten, ihrem Wohlwollen, ihrer Preisverteilung eingerichtet. Das Spiel der Unterdrückung geht weiter, schreien die Feministinnen, entlarven und verweigern Kinder. Zu Recht. Wer den Feminismus nicht als Hauptberuf wählte –, wer sich dieser Welt ausserhalb des Laufgitters anpasste, wer seine berufliche Karriere selbstverständlich absolvierte, der sieht nach einiger Zeit, dass er sich in einer Welt befindet, in der ein Frauenleben sich nicht verwirklichen lässt. Vorläufig muss Störung sein.» Laure Wyss 

Ich bestelle:

Exemplar(e) von 'Was wir nicht sehen wollen, sehen wir nicht' à CHF 34.00 zzgl. Versandkosten. Das Buch wird Ihnen per Post innerhalb von 2 bis 5 Tagen gegen Rechnung zugestellt.

Persönliche Angaben:

Ihr Name und Vorname (Pflichtfeld)

Firma:

Strasse (Pflichtfeld)

PLZ (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)